20. Mai 2012

Wer muss in die Relegation, Vatanspor oder Leutesdorf?

Kreisliga B Nord - Am 26. Spieltag der Kreisliga B Nord treffen Vatanspor Neuwied und Leutesdorf auf dem Hartplatz an der Dierdorfer Straße in Neuwied im direkten Duell aufeinander, um den Teilnehmer an der Abstiegsrelegation zu ermitteln. Dieses Spiel beginnt ebenso wie die anderen fünf Begegnungen am Sonntag um 14.30 Uhr.
SSV Heimbach-Weis - CSV Neuwied (Hinspiel: 2:6). In der Hinrunde kam Heimbach-Weis nach einer 2:0-Pausenführung noch böse mit 2:6 unter die Räder. SSV-Trainer Michael Sauer: "Hier haben wir noch eine Rechnung offen, außerdem wollen wir unseren Zuschauern einem Sieg im letzten Heimspiel bieten." Der CSV Neuwied verlor seine jüngsten vier Partien und verspielte damit alle Chancen auf den Aufstieg.

FV Rheinbrohl - TSG Irlich (1:4). Die Mannschaft von Rheinbrohls Trainer Stefan Löffler empfängt zum Saisonfinale den punktgleichen Tabellennachbarn aus Irlich. Rheinbrohl ist zu Hause seit mittlerweile neun Begegnungen ungeschlagen. Der Aufsteiger aus Irlich konnte jedoch auswärts zuletzt ebenfalls überzeugen und gewann zwei Mal in Folge ohne Gegentor.

SG Melsbach/Niederbieber - VfL Neuwied (6:0). Bei beiden Vereinen hatte man sich sicherlich mehr versprochen von dieser Saison. Nun gilt es wenigstens für einen positiven Abschluss zu sorgen. Die Gastgeber gingen an den letzten drei Spieltagen stets als Verlierer vom Platz, der VfL Neuwied zeigte sich auf fremdem Platz zuletzt sehr treffsicher und erzielte in seinen jüngsten drei Auswärtspartien jeweils drei Tore.

Vatanspor Neuwied - SV Leutesdorf (0:1). Die Vorzeichen sind klar: Der Gewinner dieses Vergleichs bleibt B-Ligist, während der Verlierer die Abstiegsrelegation bestreiten muss. Und sollte es am Sonntag ein Unentschieden geben, treffen beide Mannschaften in einem Entscheidungsspiel erneut aufeinander. Vatanspor verlor zwar elf seiner letzten zwölf Spiele, konnte aber immerhin einen Sieg nach der Winterpause feiern (4:1 gegen Melsbach). Der SV Leutesdorf hingegen holte aus seinen letzten zehn Begegnungen nur zwei Zähler.

SV Rengsdorf - FC Waldbreitbach (2:2). Nur eine Niederlage kassierte der SV Rengsdorf in den letzten sieben Partien. Am vergangenen Wochenende lag das Team von Trainer Erich Langhard in Leutesdorf bis zur 70. Minute mit 0:2 zurück und gewann am Ende noch mit 5:2. Waldbreitbach sicherte sich in der Vorwoche mit einem 3:2 über Güllesheim die Vizemeisterschaft und zeigte sich dabei gut erholt von der 0:7-Klatsche in Heimbach-Weis.

SV Güllesheim - SG Wiedtal Niederbreitbach (in Willroth/0:3). Der SV Güllesheim ist sicherlich eine der positiven Überraschungen dieser Saison. Die Elf von Trainer Lothar Neuer will dem Meister alles abverlangen, bevor dieser seine Feierlichkeiten fortsetzen kann. Die Wiedtaler werden bestrebt sein, das zehnte Gegentor der Saison zu vermeiden. Daniel Korzilius

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen