20. April 2012

Vatanspor Neuwied hat gegen Engers II drei Punkte sicher!!

Niederbreitbach kann Meistersekt kalt stellen

Fußball - In der Fußball-Kreisliga B Nord könnte die Entscheidung um die Meisterschaft bereits am 22. Spieltag fallen. Dafür benötigt Ligaprimus Niederbreitbach allerdings einen eigenen Sieg und die Schützenhilfe des CSV Neuwied im Verfolgerduell beim FC Waldbreitbach.
FC Waldbreitbach - CSV Neuwied (So., 14.30 Uhr/Hinrunde: 2:3). Im Hinspiel erlitt Waldbreitbach seine erste Saisonniederlage. Mittlerweile ist die Elf von Trainer Wolfgang Weidenbrück schon neun Spiele unbesiegt und möchte im Heimspiel gegen den CSV Neuwied den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Der CSV verlor am ver-gangenen Spieltag unerwartet gegen Melsbach (2:4). Damit endete für die Deichstädter eine Serie von elf Spielen ohne Niederlage.
SV Güllesheim - TSG Irlich (So., 14.30 Uhr/4:4). Der SV Güllesheim holte 13 Punkte aus den letzten fünf Spielen und schielt weiterhin auf den Relegationsplatz. Der Aufsteiger aus Irlich ist seit drei Spielen sieglos und muss langsam wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, um den fünften Tabellenplatz zu behaupten. Im Hinspiel gelang Irlich nach einem 0:3-Rückstand eine fulminante Aufholjagd, die letztlich mit einem Punktgewinn belohnt wurde.
SSV Heimbach-Weis - VfL Neuwied (So., 14.30 Uhr/0:1). Heimbachs Trainer Michael Sauer sieht sein Team in der Favoritenrolle: "Ich habe in meiner Amtszeit noch keinen Punkt gegen den VfL geholt, das soll sich am Sonntag ändern." Neuwied verlor zwar vier seiner fünf Begegnungen nach der Winterpause, dennoch sieht Trainer Peter Kröner seine Mannschaft auf dem richtigen Weg: "Wir spielen oftmals sehr gut mit, bringen uns dann aber durch leichte Fehler selbst um den verdienten Lohn unserer Arbeit." In der Vorrunde gewann der VfL durch ein Tor von Abwehrspieler Sergej Metzler in der Nachspielzeit.
SV Rengsdorf - SV Windhagen (So., 14.30 Uhr/4:1). Vor einer Pflichtaufgabe steht der SV Rengsdorf gegen den Tabellenletzten aus Windhagen. Der dritte Rückrundensieg ist das erklärte Ziel von Trainer Erich Langhard. Nach vier Niederlagen in Folge wird die Luft im Tabellenkeller für die Gäste immer dünner. Zu allem Überfluss bekommt Konkurrent Vatanspor Neuwied an diesem Spieltag kampflos drei Punkte aus der Begegnung gegen den vom Spielbetrieb ausgeschlossenen FV Engers II. Daher ist das Team von Trainer Dirk Junior fast schon zum Siegen verdammt.
SG Wiedtal Niederbreitbach - SV Leutesdorf (So., 15 Uhr/3:0). In Niederbreitbach kann man die Meisterfeier schon seit Wochen planen. Die Frage ist nur, wann der Aufstieg in die Kreisliga A auch rechnerisch unter Dach und Fach ist. Möglich wäre dies bereits am Sonntag, wenn die Wiedtaler ihren achten Sieg in Folge einfahren und der Tabellenzweite Waldbreitbach sein Heimspiel gegen den CSV Neuwied nicht gewinnt. Dann würde der Vorsprung auf den Rangzweiten mindestens 13 Punkte betragen. Die SGW wäre dann uneinholbar bei nur noch vier ausstehenden Spieltagen. Die Gäste aus Leutesdorf brauchen aber selbst noch jeden Punkt im Kampf um den Ligaverbleib und kommen daher sicher nicht zum Gratulieren nach Niederbreitbach. 
SG Melsbach/Niederbieber - FV Rheinbrohl (So., 14.30 Uhr/4:6). Die Zuschauer in Melsbach werden in dieser Saison nicht unbedingt verwöhnt. Die SG holte nur zehn ihrer 26 Punkte auf heimischen Geläuf. Es wird also höchste Zeit für den vierten Heimsieg für die Mannschaft von Trainer Michael Fischer. Etwas dagegen hat allerdings der FV Rheinbrohl, der zum fünften Mal in Folge ungeschlagen bleiben will. Der Löffler-Elf gelang jedoch nur ein Erfolg in den letzten acht Auswärtspartien.
Daniel Korzilius (Quelle Rhein-Zeitung)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen